Neuer Schlachttermin Suppenhuhn

Die nächste Schlachtung unseres beliebten, küchenfertigen Geflügels wird am 27.02.2020 stattfinden.

Bestellungen können im Hofladen abgegeben werden!

Närrischer Februar

Kartoffeldämpfen 2020

In der langen Geschichte des Kartoffeldämpfens noch nie vorgekommen und dieses Jahr doch verwirklicht, werden wir im Laufe des Februars (voraussichtlich Sa. 22.02.) endlich die alte Dampfmaschine einheizen und die Futterkartoffeln für unsere Freilandwutzen dämpfen.

Wer einen Topf mitbringt, bekommt auch noch ne Fuhre für Zuhause mit. Leckerschmecker.

Hofeigene Suppenhühner

Am Donnerstag 27.02. starten wir den Verkauf von frisch geschlachteten Suppenhühnern. Die Menge ist begrenzt, daher bitten wir Euch entsprechend vorzubestellen.

Schließtage

Am Rosenmontag und Faschingsdienstag (24.+25.02.) bleibt der Hofladen für unsere Staplerfortbildung und das Suppenhühner-schlachten geschlossen. Wir bitten Euch die Eier- und Kartoffelvorräte im CAP-Markt Graben und Russheim aufzufüllen.

Hof-Gockel

Unsere Kücken sind fleißig am Wachsen und ziehen im Laufe des Februars von der mollig warmen Kückenstube ins Freiland um. Der nächste Schlachttermin für unsere ausgewachsenen Hof-Gockel ist erst Ende März / Anfang April geplant. Wer darauf nicht warten möchten, dem bieten wir solange der Vorrat reicht, die gefrorene Variante an. Dabei könnt Ihr richtig sparen, denn auch wir wollen Energiekosten sparen und bieten darauf 20% Rabatt an (bis die Truhe leer ist).

Schon probiert?

Um unsere beliebten Hof-Nudeln mehr in Szene zu setzen, gibt`s die Sorten „Spinat, Chili und Curry“ auch noch im Februar zum Probierpreis 10% günstiger. Also nicht nur zu den alltäglichen Sorten wie Spaghetti, Tagliatelle, Makkaroni und Bandnudeln greifen…

Leckeres von unseren Freiland-Hof-Wutzen

In unregelmäßigen Abständen werden diese je nach Bestelleingang und jeweiligem Wachstum geschlachtet. Da wir bereits einige Hausschlachtungen in Vorbestellung haben, müsst Ihr Euch ranhalten.

Um die Wutz nachhaltig komplett zu verwerten, kann das Fleisch in Paketen nach vorangegangener Bestellung im Lädle erworben werden. Genauere Infos bekommt Ihr, wenn Ihr den Hofwutz-Button am Ende der Startseite anklickt oder einfach mal bei unseren Mädels im Laden nachfragt.

Wir verpacken alles vakuumiert, auf Wunsch aber gerne auch in einen hygienisch reinen, mitgebrachten Behälter von Euch.

Im Sortiment sind bereits verschiedene Dosenwurstsorten (natürlich ohne unnötige Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker), sowie hausgeräucherter Schinken und Rippstück.

Kulinarisches vom Metzger Herrwerth

Neben unserem Fleisch von den Freiland-Wutzen werden wir unseren Kühlbereich immer mal wieder auch mit kleinen Schmankerln (versch. Wurstsorten) aus Kirrlach bestücken. Schaut doch einfach mal rein.

Der Bauer unterwegs

Mehrmals in der Woche werden Karotten, Rosenkohl, Rote Beete und Sellerie geerntet, die aufgrund der milden Witterungen diesen Winter überlebt haben und als Vitaminbomben im Laden zu erhalten sind.

Die Tiere auf den Weiden bekommen tägliche Aufmerksamkeit, neben dem Füttern und Tränken gehören auch Streicheleinheiten dazu. Der Landwirt beobachtet gleichzeitig und kann so feststellen, ob es seinen Schützlingen auch gut geht. Ende des Monats sollen weitere Hennen zu unserer Freilandfamilie hinzukommen und den neuen Mobilstall am Sportplatzweg beziehen. Dafür müssen vorher noch Zäune gestellt, Tore gesetzt und Futter eingelagert werden. Bei unseren Wutzen werden Bäume als Schattenspender gepflanzt.

Ab und zu ist auch mal die Mistschaufel im Einsatz. Im neuen Schweinstall nimmt im Februar zum ersten Mal der Frontlader das von den Wutzen selbst produzierte „Schwarzerdegemisch“ aus dem Mistbereich auf. Zusätzlich mit weiterem Stroh vermengt kann dieses, nochmals einige Wochen auf einer „Miete“ gesetzt, weiterrotten, um anschließend als Kompostdünger auf den Feldern ausgebracht zu werden.

Die Futterhalle bei den Wutzen wird diesen Monat dann auch endlich fertiggestellt sein.

Mit verschiedenen Geräten wird der Bauer auch wieder auf dem Acker zu sehen sein. So kommt zur oberflächlichen Bodenbearbeitung und Unkrautregulierung der Winterkulturen die Rollhacke zum Einsatz. Mit dem Düngerstreuer wird dann eine Kleinstmenge Elementarschwefel zur Stärkung des Bodenlebens aufgebracht. Der Rest der Begrünungen wird gemulcht und eingeschält, und somit die Äcker zur Einsaat im März vorbereitet.

Also seid weiterhin neugierig auf diese Rubrik, die es Euch erleichtern soll, die Landwirtschaft und alles was so dazu gehört, besser zu verstehen.

Neues im Januar

Probierwochen

Um unsere beliebten Hof-Nudeln mehr in Szene zu setzen, gibt`s die Sorten „Spinat, Chili und Curry“ im Januar und Februar zum Probierpreis 10% günstiger. Also nicht nur zu den alltäglichen Sorten wie Spaghetti, Tagliatelle, Makkaroni und Bandnudeln greifen….

Genuss aus dem Ofen

Jeden Samstag gibt es ab 11.01. wieder leckere, duftende Brote und Brötchen in einer kleinen Auswahl von unserem Bäcker Wolfgang Melder. Eine ausführliche Übersicht gibt’s im Lädle.

Noch im Winterschlaf

Einige unserer Partner genießen die ersten Tage des Jahres, um ein kleines Päuschen zu machen. Sie haben es sich verdient.

Frische Geflügelprodukte vom Geflügelhof Ziegler gibt es wieder am Donnerstag, den 09.01.2019.

Mit frischen Milchprodukten vom Vinzenzhof werden wir am Donnerstag, den 09.01.2019 beliefert.

Hausgemachte Maultaschen von der Engelswirtin in Neuthard wird es voraussichtlich erst ab Kalenderwoche 4 geben.

Leckeres von unseren Freiland-Hof-Wutzen

In unregelmäßigen Abständen werden diese je nach Bestelleingang und jeweiligem Wachstum geschlachtet. Da wir bereits einige Hausschlachtungen in Vorbestellung haben, müsst Ihr Euch ranhalten.
Um die Wutz nachhaltig komplett zu verwerten, kann das Fleisch in Paketen von ca. 3-4 kg nach vorangegangener Bestellung im Lädle erworben werden.

Im gemischten Fleischpaket enthalten sind voraussichtlich:

  • 2-4 Schnitzel
  • 2-4 Stilkotelett ohne Knochen
  • 2 Bratenstücke
  • 1 dicke Scheibe Bauchfleisch bzw. Spare Rips

Das Fleischpaket kostet: 14,-€ pro kg

Lenden und Hackfleisch gehen extra.

Wir verpacken alles vakuumiert, auf Wunsch aber gerne auch in einen hygienisch reinen, mitgebrachten Behälter von Euch.

Im Sortiment sind bereits verschiedene Dosenwurstsorten (natürlich ohne unnötige Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker), sowie hausgeräucherter Schinken und Rippstück.

Kulinarisches vom Metzger Herrwerth

Neben unserem Fleisch von den Freiland-Wutzen werden wir unseren Kühlbereich immer mal wieder auch mit kleinen Schmankerln (versch. Wurstsorten) aus Kirrlach bestücken. Schaut doch einfach mal rein.

Hof-Gockel

Der nächste Schlachttermin steht fest:

Am Freitag, 10. Januar 2020 könnt Ihr wieder zugreifen. Vorbestellen lohnt sich immer, da auch Schlegel, Flügel, Brüste und Karkassen wie immer heiß begehrt sind. Und natürlich die Anzahl der Tiere auch begrenzt ist.

Für alle, die es nicht erwarten können, bieten wir solange der Vorrat reicht die gefrorene Variante an. Dabei könnt Ihr richtig sparen, denn auch wir wollen Energiekosten sparen und bieten darauf 20% Rabatt an (Solange der Vorrat reicht!).

Der Bauer unterwegs

Wie Ihr Euch sicher denken könnt, gab es auch an den Feiertagen und dem Jahreswechsel kein Rumsitzen.

Wir ernten immer noch Rosenkohl und Karotten frisch vom Acker.

Die Freiland-Tiere brauchen täglich frisches Wasser und Futter. Bei den kalten Temperaturen kann das auch ganz schön frostig werden. Nach unserem Umbau des Schweinestalls kann in diesem Jahr die Frostgefahr bei den Wassertanks allerdings besser kontrolliert werden. Auch wenn die Wiesen und Weideflächen gefroren sind, gefällt es den Hühnern und Alpakas zu toben und sich zu wälzen. Das dichtere Gefieder und Fell schützen ungemein. Die Wutzen versuchen weiterhin ihr Glück beim Wühlen und Graben.

Für die Lagerung unserer Futtermittel und Heuballen bauen wir in der ruhigeren Jahreszeit eine kleine Halle. Dann kann alles direkt bei den Tieren deponiert werden und weite Wege gehören bald der Vergangenheit an. Doch gut Ding braucht Weile.

Im Maschinenpark sind neben betriebsinternen Planungen und Umsetzungen auch Reparaturen nötig.

Und wie das ganze Jahr über heißt es Büro, Büro, Büro. Leider nehmen die „trockenen Arbeiten“ immer mehr Raum ein. Die Planungen für das kommende Jahr laufen. Die Felderbewirtschaftung will wohl überlegt sein.

Also seid weiterhin neugierig auf diese Rubrik, die es Euch erleichtern soll, die Landwirtschaft und alles was so dazu gehört, besser zu verstehen.

Voraussichtliche Brottermine 1/2020

Um Ihre „Brotzeiten“ schon frühzeitig einplanen zu können, finden Sie in dieser Übersicht die voraussichtlichen Brottermine bis Dezember 2019.

Jeden Samstag gibt es:

  • Wurzelbrot
  • Laugenbrötchen
  • normale Brötchen

Kraichgaukörnli gibt es am:

  • 11.01.
  • 25.01.
  • 08.02.
  • 22.02.
  • 07.03.
  • 21.03.
  • 04.04.
  • 18.04.
  • 02.05.

Roggenmischbrot gibt es am:

  • 18.01.
  • 01.02.
  • 15.02.
  • 29.02.
  • 14.03.
  • 28.03.
  • 11.04.
  • 25.04.

Weizenmischbrot, Schweizer Brot, Bauernbrot und Bergsteiger Brot gibt es nur nach Vorbestellung am:

  • 11.01.
  • 08.02.
  • 07.03.
  • 04.04.
  • 02.05.

Wir behalten uns vor, bei Bedarf Änderungen vorzunehmen!

Neuer Schlachttermin Hofgockel

Die nächste Schlachtung unseres beliebten, küchenfertigen Geflügels wird am 10.01.2020 stattfinden.

Bestellungen können im Hofladen abgegeben werden!

Frohe Weihnachten!

Die Familie Melder wünscht Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

„Zwischen den Jahren“

Öffnungzeiten

Am 24.12. und 31.12.2019 ist unser Hofladen von 8.30-12.00 Uhr für Sie geöffnet!

Am 27. und 28.12. haben wir unseren Hofladen geschlossen. Unsere Eier, Kartoffeln und Zwiebeln erhalten Sie in den CAP-Märkten Graben und Rußheim.

Verfügbarkeit von Geflügel und Milch

Vom 20.12.19 bis 06.01.20 ruhen sich unsere Milch- und Geflügellieferanten ein wenig aus.

Wir füllen unsere Kühltheke mit allerlei anderem Leckeren auf.

Leuchtender Dezember

Fleischpakete von der Freiland-Wutz

Vor Weihnachten bietet sich noch 2x die Möglichkeit sich auf die Fleisch-Pakete-Liste eintragen zu lassen. Also nicht zögern, sondern leckeren Braten, Schnitzel, Kotelett und Bauch in ca. 3-5 kg-Päckchen erwerben und den Genuss erleben. Nähere Infos erhalten Sie, wenn Sie auf unseren Freilandschwein-Button am Ende der Startseite klicken oder selbstverständlich bei uns im Hofladen.

Leckeres vom Freiland-Hof-Gockel

Die nächsten Schlachttermine stehen endlich fest:
Freitag 13.12. und Mittwoch 18.12.2019
Es gibt frische Freilandgockel als ganze Tiere für das Bratrohr oder den Bräter, Brust, Schlegel, Flügel und Karkassen in begrenzter Anzahl. Vorbestellungen werden schon entgegengenommen.

Umzug abgeschlossen

Endlich sind alle unsere Freilandtiere auf ihren neuen Weiden angekommen. Nachdem Mitte November die Wutzen in Ihren neuen Offenstall am Sportplatzweg eingezogen waren, ist nun auch das neue Domizil der Freilandhennen und Hähnchen mit unseren vier Alpakas an der „Messles-Brücke, gleich nach dem Ortsausgang von Graben in Richtung Friedrichstal, fertiggestellt und bezogen.

Nordmanntannen und Zweige

Die ersten Tannenbäume sind für die „Frühaufsteller“ bereits eingetroffen. Bis zum 3. Advent bieten wir eine Auswahl an verschiedenen Größen „Nordmänner“ in unserem Hofbereich zum Verkauf an. Schon im vergangenen Jahr haben wir auf die gute Qualität von Familie Engelhorn aus dem Schwarzwald vertraut.
Einzelnen Zweige können zudem für die adventliche Dekoration erworben werden.

Geflügelfleisch für die Feiertage im Dezember

Auch wir brauchen ein wenig Vorlauf. Falls Sie Interesse an frischem Puten-, Enten- und/oder Gänsefleisch haben, dann würden wir dies für Sie bei unserem Geflügellieferanten für Sie besorgen.
Familie Ziegler in Bammental zieht die Tiere selbst groß und verfügt auch über eine eigene Schlachtung. Weitere Infos können Sie auf der Homepage von`s Zieglers erhalten. Bitte teilen Sie uns Ihre Wünsche bis spätestens 8. Dezember 2019 telefonisch oder per mail mit.
Bitte bedenken Sie bei Ihren Bestellungen, dass Familie Ziegler vom 30.12.- einschließlich 06.01. Betriebsferien hat und somit Ihr Putenfleisch für Silvester bereits im Vorfeld mitbestellt werden sollte.

Feldsalatbestellungen

Die Tage werden kühler und so haben wir wieder frischen Feldsalat in unser Sortiment aufgenommen. Dieser ist schon vorgewaschen und muss lediglich noch einer kurzen Durchsicht unterzogen werden, bevor Sie ihn genießen können.
Für die Weihnachtsfeiertage bieten wir einen Vorbestellservice an, da auch wir den frischen Salat nur in einer bestimmten Menge vorrätig haben werden. Bitte nutzen Sie dies bereits jetzt bis spätestens 18.12.

2 Schließtage Ende Dezember

Jetzt schon mal vormerken:
Am Freitag, den 27.12. und Samstag, den 28.12. bleibt der Hofladen geschlossen.
Unsere leckeren Hof-Eier, Kartoffeln und Zwiebeln erhalten Sie an diesen Tagen in den CAP-Märkten in Graben und Russheim.

Der Bauer unterwegs

Endlich sind die letzten Einsaaten abgeschlossen. Pünktlich vor dem Regen konnte der Winterweizen in die Erde gebracht werden und hat somit den perfekten Start erwischt.
Die Freilandtiere sind umgezogen, das alte Gehege wurde von „Altlasten“ befreit und der Boden für sein „Neues Leben“ vorbereitet. Der Acker bekommt nun Erholung und darf im neuen Jahr wieder „Frucht“ tragen.
Die Begrünung auf einigen anderen Feldern ist durch den leichten Bodenfrost im November bereits leicht angefroren und abgestorben. Sie wird nun flach in den Boden eingeschält und dient somit als Nahrung für das Bodenleben.
Mit Absicht werden auch einige Äcker weiterhin begrünt stehen gelassen, um sie für die Frühjahrseinsaat und das neue Pflanzgut entsprechend vorzubereiten.
Durch die noch milden Temperaturen können Feldfrüchte wie Karotten, Rote Beete usw. erst jetzt mit nach Hause zur Lagerung eingefahren werden, bevor Sie bei zu starkem Frost kaputt gehen.

Gleich nach der Ernte beginnen die Vorüberlegen für die Ernte im kommenden Jahr. Welche Feldfrüchte werden wo eingesät, wo ist ein Wechsel der Fruchtfolge notwendig um Monokultur und Schädlinge zu vermeiden, wo ist die Bodenbeschaffenheit für bestimmte Einsaaten und Setzlinge am besten ….. Dafür werden die Planungen schriftlich festgehalten. Häufig können so über Jahre hinweg angelegte Notizen von großer Bedeutung für das weitere Tun und Handeln sein. Nicht zuletzt lernt der Landwirt immer wieder dazu und kann dies positiv für seine Felder und die Tierhaltung nutzen.
Nun ist ein wenig mehr Zeit für das Reinigen von Ställen, der Instandhaltung von Maschinen und Fahrzeuge und der Pflege der eigenen Gesundheit.
Wie Ihr seht, ist rund ums Jahr etwas los bei uns. Seid gespannt, und lernt weiterhin mehr über das tägliche Leben bei uns auf dem Hof und der Arbeit eines Landwirtes.