1968 Bau durch die Kesselbaufirma A. Schorpp in Karlsruhe für die „Bäuerliche Ein- und Verkaufsgenossenschaft Graben“

Ende der 80er Generalüberholung durch die Firma Mescher in Rüppur. Nach Übernahme der Genossenschaft durch die ZG Ende der 90er Jahre ging der Kartoffeldämpfer in den Besitz von Max Melder über.

Im Winter 1999/2000 Erneuerung der Siederöhren durch Familienmitglieder und Wolfgang Werner Anbau einer Entkalkungsanlage.
Nach einem Kesselschaden während des Dämpfens im Winter 2009 Reparatur und Erneuerung des Wasserbehälters mit Befeuerungsstelle, Röhrensystem usw.

Auch heute noch ist der Dämpfer bei der Familie Melder zur Konservierung der Futterkartoffeln als Schweinefutter jedes Jahr im Herbst im betrieblichen Einsatz!

Haben Sie eine große Menge Kartoffeln, die haltbar gemacht werden sollen?
Oder haben Sie ein größeres Event, bei dem Sie einen „Hingucker“ benötigen?
Dann haben wir vielleicht etwas für Sie!

Historischer Kartoffeldaempfer
  • Typ-Bez.: LK -522-
  • Leistung: 37,5 Kg/Std.
  • Höchst. Betriebsdruck: 0,5 Atü
  • Heizfläche 15 m²