Was ist los im April?

 In Hofnews

Osterzeit im Lädle

Gefärbte Eier für Ostern müssen bis spätestens 13.04.2019 im Laden vorbestellt werden.

Weiße Eier können nicht vorbestellt werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Eier besser schälen lassen, wenn Sie mindestens eine Woche alt sind.

In der Osterwoche vom 15.-22.04.2019 laufen die Uhren in diesem Jahr anders, als Sie das unter dem Jahr tun. Für unseren startenden Spargelverkauf haben wir die Verkaufszeiten daher etwas ausgedehnt:

Mo. + Di. 8.30-12.30 Uhr

15-18.30 Uhr

Mi. + Do. 8.30-18.30 Uhr
Karfreitag 9.00-12.00 Uhr
Ostersamstag 8.30-13.30 Uhr
Ostersonntag 9.00-12.00 Uhr
Ostermontag 9.00-12.00 Uhr

Die Pflanzsaison ist eröffnet

Jede Woche aufs Neue rüsten wir je nach Temperaturlage unsere „Pflänzlen“ sortenmäßig auf, sodass wir Ihnen im Laufe des Monats eine große Auswahl an Gemüsepflanzen von der Gärtnerei Andres in Weingarten/Pfalz anbieten können. Schauen Sie doch regelmäßig mal vorbei.

Balsam für die Kehle

Mit einer neuen, kleinen Auswahl an Balsam-Essigen von der Ölmanufaktur „Oil & Spice“ aus Phillippsburg runden wir seit kurzem unser Sortiment ab. Eine kleine Kostprobe gefällig…

Linsen aus heimischem Anbau

Familie Schmoll aus Brackenheim konnte uns von ihren Linsen überzeugen, sodass wir diese im Lädle in begrenzter Menge anbieten können. Otto und Thomas bauen die Hülsenfrüchte ohne den Einsatz von chemischem Pflanzenschutz an und passen damit sehr gut zu unserer Anbauphilosophie.

Spargel – ohne Folie

Im April beginnt auch bei uns wieder die Zeit des Genusses. Viele erwarten schon sehnsüchtig den Startschuss. Je nach Witterung werden wir dann bei geänderten Verkaufszeiten das „königliche Gemüse“ aus eigenem Anbau anbieten können. Dabei verzichten wir, wie gewohnt, auf die Verwendung von Folie. Zweimal täglich werden die Äcker „gestochen“, der Spargel direkt auf dem Hof gewaschen, sortiert und verkauft. Wir bauen neben weißem auch grünen Spargel an.

Bitte beachten Sie während der Spargelsaison die geänderten Verkaufszeiten (außerhalb der Osterwoche):

Mo. + Di. 8.30-12.30 Uhr

15.00-18.30 Uhr

Mi. 8.30-12.30 Uhr
Do. + Fr. 8.30-18.30 Uhr
Sa. 8.30-13.30 Uhr
So. + feiertags 9.00-13.30 Uhr

Bei widrigen Witterungsbedingungen und vorzeitigem Ausverkauf beachten Sie bitte die regulären Verkaufszeiten!

Der Bauer unterwegs

Im April stehen die Räder nicht still. Es wird gesät, gesetzt, gefräst, gespritzt (natürlich und nachhaltig) und auch schon geerntet. Alles im Rhythmus der Natur und den gegebenen Wetterbedingungen. Wir freuen uns auch noch über etwas mehr Regen.

Die Saatkartoffeln in den unterschiedlichsten Sorten werden in den Boden gelegt. Ein kleines Dämmchen verhindert das vorzeitige „Grünwerden“.

Unsere Futtererbsen werden gesät, um im Sommer geerntet zu werden und als Futtermittel (Protein) für unsere Freiland-Wutzen zu dienen.

Neben Leindotter zur Ölgewinnung (Leindotteröl) probieren wir uns dieses Jahr zum ersten Mal auch im Ölleinanbau (Leinöl). Der Raps für unser Rapsöl blüht demnächst, sodass die schöne gelbe Blütenbracht in den Feldern bewundert werden kann. Die Bienenvölker der ortsansässigen Imker warten auch schon darauf.

Wie oben schon erwähnt, wird die Spargelernte einen Großteil unserer Aufmerksamkeit benötigen. Zwischendurch wird der Boden zwischen den Dämmen gelockert und neue Dämme aufgezogen, um das Spargelstechen zu erleichtern.

Zur mechanischen Unkrautbekämpfung werden die Getreideäcker gestriegelt. Zur Stabilisierung werden sie zudem gewalzt.

Wie immer fordern sowohl unsere Freilandställe, als auch die Tiere zu Hause unsere volle Aufmerksamkeit. Unsere Infoaushänge sind den Frühjahrstürmen zum Opfer gefallen, sodass wir dort wieder aufrüsten wollen. Die Zäune werden nachgerüstet, die Hühnerställe immer wieder mal ausgemistet und der angefallene Mist, zusammen mit Pferdemist, zur Kompostierung auf eine sogenannte „Miete“ gesetzt.

Voraussichtlich im Mai dürfen wir mit dem Bau unserer Freilandanlage für die Wutzen auf den vorgesehenen Äckern beginnen. Neben einem großen Offenbereich legen wir dabei auch Wert auf Rückzugsmöglichkeiten, die bei sehr heißen Phasen des Jahres wichtig geworden sind.

Wie Ihr seht ist bei uns rund ums Jahr etwas los. Seid gespannt und lernt weiterhin mehr über das tägliche Leben bei uns auf dem Hof und die Arbeit eines Landwirtes.