September-Feeling

 In Hofnews

Alles wieder normal

Der Hofladen ist ab 01.09.2019 wieder wie gewohnt für Euch geöffnet:

Mo. + Di. + Do. + Fr. 08.30 – 12.30 Uhr
15.00 – 18.30 Uhr
Mi. + Sa. 08.30 – 12.30 Uhr

An Sonn- und Feiertagen haben wir geschlossen!

Rund ums Jahr könnt ihr unsere Hofnudeln, frische Eier, Kartoffeln und Zwiebeln auch in den CAP-Märkten in Graben und Rußheim bekommen.

Kartoffeltag 2019

Innerhalb der Landesaktion „Gläserne Produktion“ Baden-Württemberg geben wir Ihnen einen Einblick in die Erzeugung von Lebensmitteln direkt vor Ihrer Haustür. Wollen auch Sie wissen, wo`s herkommt, dann haben Sie

am Mittwoch 25. September von 17.00 bis 19.00 Uhr

während einer Betriebsführung mit Felderrundfahrt die Möglichkeit, Näheres über unsere „Regenerative Landwirtschaft“, die Freilandtierhaltung und den vielfältigen Kartoffelanbau auf unserem Betrieb zu erfahren.
Eine Stippvisite auf dem Hof und dem Hofladen stehen, neben der Verkostung von Spezialitäten aus der Hofküche, ebenfalls auf dem Programm.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung notwendig.
Telefon: 07255 / 5924 oder E-Mail: hofladen@hofladen-melder.de

Leider sind bereits alle Teilnahmeplätze belegt! Wir bedanken uns für Ihr Interesse!

Herrlicher Brotduft…

… weht ab Samstag 07. September wieder durch unseren Laden. Frisch aus Bäcker Wolfgang Melders Backstube gibt es dann Wurzelbrot, leckere Laugen- und Wasserwecklen und Kraichgaukörnli. Freut Euch jetzt schon drauf.

Bines Kürbisse

Endlich gibt es sie wieder – die Hokaido- und Butternut-Kürbisse von Familie Metzger in der Bismarkstraße in Graben haben es bis zu uns in den Verkauf geschafft. Möchtest Du einige von den weit über 100 verschiedenen Sorten der Kürbisexperten genießen, dann schau doch direkt bei ihnen vorbei und lass Dich beraten. Ab Ende September sind sie auf ihrem Hof zu erreichen.

Es geht in die Vollen

Im September und Oktober ernten wir für Euch unsere leckeren Kartoffelsorten, die dann je nach Lagerfähigkeit in den Verkauf kommen. Die Trockenheit der letzten Jahre hat gezeigt, dass sich gerade neuere Wohnungen meist nur bedingt für die Aufbewahrung der „tollen Knolle“ eignen. Überlasst das getrost uns. Wir sortieren und verpacken wöchentlich und gewähren dadurch eine konstante Qualität.

Herrlich frisch vom Feld

Auf unserem Gemüsefeld zieht so langsam der Herbst ein. Neben Zucchini und Paprika können wir dieses Jahr auch wieder Speisemais und verschiedene Salate anbieten. Karotten, Sellerie, Rote Beete, Pastinaken, Petersilienwurzel und Rettiche sind je nach Wachstum ebenfalls im Laden erhältlich. Unser Gemüsesortiment ergänzen wir für Euch wie gewohnt mehrmals wöchentlich frisch von Landwirten vom Ort und dem Markt.

Leckeres vom Freiland-Hof-Gockel

Die nächsten Schlachttermine unseres beliebten, küchenfertigen Geflügels werden wachstumsbedingt wohl erst im Oktober sein. Die genauen Termine hängen dann wie immer im Laden aus, erscheinen im Ortsblatt und werden auf der Homepage separat angezeigt. Wer nicht solange warten möchte, kann sich aus einer kleinen Anzahl an Tiefkühlhähnchen bedienen.

Der Bauer unterwegs

Nach dem zweiten Heuschnitt folgen auf den Äckern die Rapseinsat und das Einbringen der Zwischenfrüchte. Dabei werden verschiedene Mischungen eingesät, die durch ein späteres Untermulchen das Bodenleben bereichern und stärken sollen. Eine weitere Blühphase hilft unseren Insekten und Kleinstlebewesen im Herbst nochmals Nahrung zu finden.
Wie bereits erwähnt werden wir die nächsten Wochen intensiv der Kartoffelernte widmen. Dazu zählt neben dem Ernten mit dem Vollernter auch das Sortieren auf den Sortierbändern. Dabei werden Steine, faule und welke, sowie sehr kleine Kartoffeln von Hand aussortiert und in Kisten deponiert, um sie später als Schweinefutter zu nutzen.
Fast täglich sind wir auf dem gemischten Gemüseacker zu Gange, zum Ernten und Pflegen. Die schönen Tage werden nochmals zum Harken genutzt.

Nebenbei nimmt unser Freilandstall für unsere Hof-Wutzen Gestalt an. Nach zähen Anfängen sieht man nach dem Richtfest nun endlich, dass er vermutlich bis Ende Oktober bezogen werden kann. Wir möchten dort auf längere Sicht unseren Schweinen ein gutes Zuhause bieten. Da wir baurechtlich gebunden waren, wird ihre neue Heimat gegenüber dem Grabener Sportplatz sein. Geht es nach unseren Planungen werden dann auch die Hühner und Hähnchen auf ein neues Gelände umziehen, um dem bisherigen Acker eine Verschnaufpause zu gönnen. So könnt Ihr auch weiterhin bei Euren Spaziergängen einen kleinen Abstecher zu unseren Tieren unternehmen. Unsere Alpakas haben Zuwachs bekommen. Nasca und Picchu haben sich mit ihren Artgenossen bereits gut verständigt und teilen sich nun auf dem großen Gelände die Aufsicht des Geflügels.
Zum Bauersein gehört heutzutage auch eine Menge Buchhaltung, die nicht gelernt wurde, aber dennoch erledigt werden muss. Viel lieber würde man diese Zeit auf den Feldern verbringen.
Wie Ihr seht ist bei uns rund ums Jahr Etwas los. Seid gespannt und lernt weiterhin mehr über das tägliche Leben bei uns auf dem Hof und die Arbeit eines Landwirtes.