Neues im Februar

 In Hofnews

Freiland-Hof-Gockel

Am 16. und 23. Februar ist es wieder soweit. Ihr erhaltet leckere Hähnchen im Ganzen (natürlich küchenfertig geschlachtet), sowie in begrenzter Anzahl auch als Brust, Schlegel oder Flügel. Wer möchte darf sich auch die Innereien mitnehmen. Bitte bestellt gegebenenfalls vor. Ein dritter Schlachttermin steht noch nicht fest. Schaut einfach öfters mal im Lädle an die Infotafel.

Suppenhühner eiskalt erwischt

Einige der geschlachteten Hühner haben‘s in die Truhe geschafft und warten dort auf Euren Einkauf. (Solange der Vorrat reicht.)

Was duftet da so herrlich

Des Öfteren durchströmt ein betörender Duft unsere Räume. Da sich aufgrund der heißen Witterung im letzten Sommer die Äpfel nur begrenzt lagern lassen, nutzen wir dies und kochen für Euch Apfelmus aus den puren Früchten, ohne irgendwelche Zusatzstoffe.

Schon mal probiert

In unserem historischen Buffet entdeckt Ihr die leckersten Fruchtaufstriche (früher hätten wir Marmeladen dazu gesagt), die wir je nach Bedarf teilweise aus frischen oder gefrorenen Früchten selbst zubereiten. Dabei verwenden wir nur das Obst und Gelierzucker. Schmeckt also noch wie bei Oma. Probiert`s doch mal.

Leckeres von unseren Freiland-Hof-Wutzen

In unregelmäßigen Abständen werden diese je nach Bestelleingang und jeweiligem Wachstum geschlachtet. Aufgrund mehrerer Hausschlachtungen im Dezember und Januar können sich die Schlachttermine im Frühjahr etwas hinauszögern.
Um die Wutz nachhaltig komplett zu verwerten, kann das Fleisch in Paketen von ca. 3-4 kg nach vorangegangener Bestellung im Lädle erworben werden. Nähere Details im Lädle.
Im Sortiment sind bereits verschiedene Dosenwurstsorten (natürlich ohne unnötige Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker), sowie hausgeräucherter Schinken und Rippstück.

Kulinarisches vom Metzger Herrwerth

Neben unserem Fleisch von den Freiland-Wutzen werden wir unseren Kühlbereich immer mal wieder auch mit kleinen Schmankerln (versch. Wurstsorten) aus Kirrlach bestücken. Schaut doch einfach mal rein.

3-Tage-Woche

Schon mal zum Vormerken hier ein wichtiger Hinweis zu unseren Öffnungszeiten Anfang März:

Von Montag 04.03. bis Mittwoch 06.03.2019 bleibt das Lädle geschlossen!

Um dennoch über die Runden zu kommen bekommt Ihr Kartoffeln und Eier an diesen Tagen (wie auch rund ums Jahr) beim CAP-Markt der Lebenshilfe in Graben.

Der Bauer unterwegs

Auch der Landwirt lernt nicht aus und so stehen über die Wintermonate auch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, sowie der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten auf dem Tagesprogramm. Wer nach längerer Zeit mal wieder die Schulbank drücken muss, kann sich vorstellen, dass diese Tage meistens mehr schlauchen, als die tägliche, körperlich anstrengende Arbeit zu Hause. Ein stetiges Weiterbilden ist auch in dieser Berufssparte existenziell. Vorschriften zur Tierhaltung und dem Buchhaltungssystem ändern sich ebenso, wie die Elektronik in Traktoren und Maschinen.

Mitte Januar stand als kleiner Höhepunkt die Herstellung von Pflanzenkohle aus „Weihnachtsbaumresten“ an. In Kooperation mit Dr. Armin Siepe, der den Versuch wissenschaftlich begleitet, wurden die ausgedienten Bäume in einem Erdloch, bei möglichst sauerstoffarmen Bedingungen verbrannt / verkohlt. Das Ergebnis dient nun der Nährstoffbindung in unseren Ackerböden. >>Hier<< könnt ihr euch auch ein Video dazu anschauen.

Die Arbeiten auf den Feldern sind im Februar natürlich stark wetterabhängig. So ernten wir, wenn der Boden frostfrei ist, weiterhin Rosenkohl und Karotten. Wird es zum März hin schon etwas milder, kann mit den ersten Bodenbearbeitungsmaßnahmen und dem Einsäen begonnen werden.

Den Tieren gehört die tägliche Aufmerksamkeit und wir freuen uns, dass selbst bei den kalten Temperaturen Besucher zu den Freilandställen kommen. Bitten beachtet dabei unsere Infoaushänge.

Wie Ihr seht, ist bei uns rund um’s Jahr etwas los. Seid gespannt und lernt weiterhin mehr über das tägliche Leben bei uns auf dem Hof und die Arbeit eines Landwirtes.