Juni aktuell

 In Hofnews

Spargel – Oben ohne

Noch bis zum Pfingstwochenende verwöhnen wir Euch mit unserem weißen und grünen Spargel, der in diesem Jahr trotz erhöhter Niederschläge nicht an die Menge des Vorjahres heranreicht. Leider konnten wir gerade an den sehr kalten Tagen vielen Kunden kein „weißes Gold“ aushändigen. So ist die Natur eben. Wir Ihr ja wisst, stellen wir uns den natürlichen Gegebenheiten und verzichten bewusst auf temperatur- und mengenbeeinflussenden Folieneinsatz. Wir machen`s eben ohne!

WELA Produkte

Passend zum Spargel und anderem Gemüse haben wir zu dieser Jahreszeit mit verschiedenen Soße-Hollandaise-Varianten das übliche WELA-Sortiment erweitert. Für die schnelle Küche findest Du dort auch andere rein pflanzliche Suppen und Soßen in Pulver- oder Pastenform, die geschmacklich echt was drauf haben.

Hofgockel- eiskalt erwischt

Unsere leckeren, küchenfertigen Hähnchen sind in die Truhe gewandert. Um die Sommerpause zu überbrücken und auch die Grillwütigen nicht zu enttäuschen, können die Hofgockel als Tiefkühlware in begrenzter Stückzahl erworben werden. Bitte bedenkt in Eurer Planung die Auftauzeit.

Unsere Hofnudeln

Ideen, die lange reifen, bringen am Ende ein Spitzenergebnis. Und so können wir Euch im Laufe des Junis die ersten HOF-NUDELN aus unseren eigenen Eiern anbieten. In vielen verschiedenen Sorten wurden diese in einer kleinen Nudelmanufaktur in Herxheim extra für uns hergestellt und mit unseren neuen Etiketten versehen. Da lohnt es sich zuzugreifen.

Zuwachs im Essigregal

Neben den bereits bekannten Balsamicos Blaubeere, Himbeere und Johannisbeere, haben sich in der letzten Woche Flaschen mit der Aufschrift „Feige“ und „Tomaten-Liebstöckel“ eingeschmuggelt. Oil&Spice aus Phillippsburg laden uns hiermit zum Probieren ein.

Vitaminbomben

Neben Äpfeln, Birnen und Bananen, die wir das ganze Jahr über im Sortiment haben, locken nun wieder leckere Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Nektarinen, Pfirsiche und Aprikosen mit ihrem herrlichen Duft. Die Auswahl erweitert sich je nach saisonalem Angebot. Viele Obstsorten besorgen wir Euch direkt beim Obstbauern, damit die Frische gewährleistet wird.

Der Bauer unterwegs

Mensch schon wieder ist fast das halbe Jahr rum, und endlich durften wir uns über den langersehnten Regen freuen. Der hat der gesamten Vegetation wirklich gut getan. Mal schauen was da noch dazukommt.
Im Juni folgen nun die üblichen Pflegearbeiten, die dem erfahrenen Leser bereits bekannt sein dürften. Hacken bleibt wohl immer noch an der Tagesordnung.
Mit Bodenferment und selbstgebrautem Komposttee unterstützen wir wieder das Bodenleben. Dabei wird alles mit der großen Feldspritze auf den Feldern ausgebracht.
Auf dem Gemüseacker geht langsam die Post ab, die kalten Temperaturen haben einige Rückschläge in Form von Ernteverlusten mit sich gebracht. Doch nun können wir den ersten Freilandsalat, unterschiedliche Kräuterarten und Kohlrabi ernten. Vermutlich lassen dann auch die ziemlich mühselig abzuzopfenden, kleinen Gürkchen für unsere heißgeliebten „Essiggurken“ nicht lange auf sich warten. Die Karotten stehen ebenfalls in den Startlöchern. Läuft alles weiterhin wie geplant, holen wir im Juni die Winterzwiebeln nach Hause und bereiten Sie für den Verkauf vor.
Ende Juni wird das großgewachsene Gras gemäht, mehrere Tage mit dem Heuwender rumgewirbelt und anschließend in Ballen gepresst. Ein Großteil des „Ersten Schnitts“ geht an die Stammkunden mit Pferdehaltung. Da die Scheune aber leider nicht mehr so viel hergibt, müssen dieses Jahr auch gleich ein paar kleine Heuballen für die „Hasen- und Meerschweinchenfraktion“ gemacht werden.
Je nach Witterung wird dann wohl auch schon der Mähdrescher rausgekramt und mit dem Drusch der Wintergerste begonnen.
Endlich haben wir mit den ersten Bauarbeiten für unseren neuen „Freilandschweinestall“ begonnen. Die Bodenplatte für den Futterbereich und den überdachten Auslauf wurde gegossen, der Wandaufbau und das Ständerwerk für das Dach, sowie das Eindecken werden folgen. Es wird auch Zeit, da die Provisoriumshütte beim bisherigen Auslauf mittlerweile mehr Beschäftigung als Unterschlupf bietet. Schweine sind einfach viel zu neugierig. Vielleicht hat der eine oder andere ja schon den neuen Platz für unsere Wutzen entdeckt.
Bei weiterhin sehr heißen Temperaturen müssen auch unsere zwei Alpakas wieder zum Frisör. Wie immer kommt Jan vom Hueteteam, der das in liebevoller Weise übernimmt.
Wie Ihr seht ist bei uns rund ums Jahr Etwas los. Seid gespannt und lernt weiterhin mehr über das tägliche Leben bei uns auf dem Hof und die Arbeit eines Landwirtes.