Sommeröffnungszeiten

Der Acker hat uns fest im Griff und benötigt wieder mehr Aufmerksamkeit. Wir haben die Öffnungszeiten unseres Hofladens entsprechend angepasst.

Von 03.08.- 06.09.20 sind wir an folgenden Zeiten für Euch erreichbar:

Mo, Di, Mi, Sa 8.30-12.30 Uhr
Do + Fr 8.30-12.30 Uhr und 15.00-18.30 Uhr

Attraktive Angebote

Für Euch haben wir mal wieder zum Probieren einige Produkte ein bissle reduziert:

10% Rabatt erhaltet Ihr auf Zucchini und Gemüse eingelegt in Gläsern

Nur 1,50€ anstelle von 2,-€ kosten im August unsere Hofnudeln „Bauernhof“ in der 250g Packung.

Hofgockel

Endlich stehen unsere Sommerschlachttermine fest:

Ab Donnerstag, 06.08. und Donnerstag, 13.08.20 gibt es unsere beliebten Hähnchen aus eigener Aufzucht und hofeigener Schlachtung küchenfertig in unserem Hofladen.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet es sich an vorzubestellen.

Neben ganzen Tieren gibt es in begrenzter Zahl auch Hähnchenbrust, Schenkel, Flügel, Innereien und Karkassen.

Leckeres von der Hofwutz

Das Fleisch unserer Freilandschweine erhaltet Ihr in 4-5 kg Fleischpaketen oder mariniert in der Grillvariante. Nachfragen und Bestellungen nehmen wir gerne telefonisch oder direkt in unserem Hofladen entgegen.

Neues aus der Hofküche

Neben den beliebten und bekannten Sorten unserer Fruchtaufstriche, experimentieren wir ständig aufs Neue, um unsere Kunden und damit auch Dich zu überraschen. So entstand die Sorte „Biene Maja“ aus den Früchten Aprikose und Brombeere. Neu im Sortiment ist auch wieder das beliebte Johannisbeer-Gelee. Natürlich gibt es weiterhin Erdbeere und Himbeer-Brombeere, unsere begehrtesten „Gutselen“ und vieles andere mehr. Also einfach Alles durchtesten.

Der Bauer unterwegs

Mit der ersten Getreideernte konnten Weizen, Gerste und Futtererbsen in den Silos eingefahren bzw. abgeliefert werden. Die Erträge waren bislang durchwachsen.

Unsere Sonnenblumen sind schon wieder fast verblüht, wir hoffen sie tragen in den nächsten Wochen noch Fruchtstände aus, damit wir Samen für unser Sonnenblumenöl dreschen können.

Die derzeitige Witterung erschwert das Ausbringen der Zwischenfurcht enorm. Eigentlich ein wichtiger Bestandteil unserer jährlichen Planung – zur Bodenstärkung ist der Boden zu trocken, so dass wir evtl. keine Aussaat vornehmen können.

Die Kartoffelmaschine ist nun auch wieder im Einsatz. Verschiedene Sorten der beliebten Knollen werden so je nach Bedarf frisch geerntet und zuhause nochmals nachsortiert und abgepackt.

Auf dem Gemüsefeld verbringen wir täglich mehrere Stunden zum Ernten, fräsen, Gras rupfen und bei entsprechender Witterung auch zum Beregnen. Wir legen Wert darauf Euch die besten Produkte anbieten zu können – das ist mit größerem Aufwand verbunden. Manchmal kann da auch nicht immer alles gleichzeitig gelingen. Wir denken Ihr habt da Verständnis.

Dafür erfreuen wir uns an dem frischen Gemüse, das wir mehrmals wöchentlich für Euch in den Hofladen bringen. Unser Sortiment wird, neben den bereits bekannten Sorten, nun auch mit Paprika, Wirsing, Peperoni und verschiedenen Kräutern ergänzt. Ihr dürft gespannt sein, was noch alles dazukommt.

Bei unseren Hofgockeln sind neue Mitbewohner eingezogen. Unsere Freilandputen haben ihren Anhänger und das darum liegende Außengelände erobert. Wir starten damit einen weiteren Versuch unseren Kunden das Fleisch von Freilandtieren aus eigener Aufzucht, in kleiner Herdenhaltung, mit hofeigener Fütterung und Schlachtung und mit Verzicht auf unnötige Medikamentengabe, anbieten zu können. Dabei haben wir die Erfahrungswerte von Kollegen eingeholt und vertrauen auf das Wissen unserer Mitarbeiter, um das Wohl der Tiere bis zur Schlachtung zu gewährleisten. Wir sind gespannt. Die Zusammenführung mit den Alpakas hat schon mal super funktioniert.

Um mehr Schattenplatz anbieten zu können, arbeiten wir bei den Hofgockeln seit Neuestem mit einem Sonnensegel. Den Platz unter den Hängern müssen wir mit Zäunen verstellen, da das Einfangen in den dunklen Abendstunden unter dem Hänger sonst echt abenteuerlich ist. Wir denken Ihr versteht das. Fest installierte Unterstände oder Ähnliches sind aus baurechtlichen Gründen nicht drin.

Um den Arbeitsablauf beim Füttern zu erleichtern haben wir in unserer Halle bei den Freilandschweinen Futtersilos aufgehängt. Tägliches Besuchen und nach dem Rechten sehen, Tränken und Eiereinsammeln gehören neben dem monatlichen Misten weiterhin bei allen Tieren zum Standard.

Schön, dass Ihr immer wieder bei uns reinschaut. Ein gutes Gefühl, dass unsere Arbeit Wertschätzung findet.

Empfohlene Beiträge