Heiße Neuigkeiten im Juli

 In Hofnews

Unsere Hofnudeln

Ideen, die lange reifen, bringen am Ende ein Spitzenergebnis. Und so bieten wir seit Mitte Juni die ersten HOF-NUDELN aus unseren eigenen Eiern an. In vielen verschiedenen Sorten werden diese in einer kleinen Nudelmanufaktur in Herxheim extra für uns hergestellt und mit unseren neuen Etiketten versehen. Da lohnt es sich zuzugreifen.

20% auf Roth’s Eiernudeln

Im Juli und August sind die beliebten Eiernudeln von Familie Roth aus Wiesental im Angebot. Da wir aufgrund eines Sortimentwechsels Platz für mehr benötigen, können diese nur noch für kurze Zeit günstiger erworben werden. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht.

Zum Vormerken: Hofgockel-Schlachttermine

Unsere leckeren Freilandgockel werden an folgenden Terminen für Euch geschlachtet und küchenfertig angeboten:

  • Mi 24.07.2019
  • Mi 31.07.2019
  • Fr 9.08.2019

Es gibt ganze Tiere, perfekt zum Braten im Backofen und Bräter, oder zum Grillen im geschlossenen Kugel- bzw. Gasgrill. Zudem teilen wir eine bestimmte Anzahl in Schlegel, Brust, Flügel und Karkassen. Die Innereien sind separat erhältlich.

Hofgockel – eiskalt

Falls Ihr gerade mal die Schlachttermine für die Hofgockel verpasst habt, oder mal spontan kochen wollt, können wir auf unsere Tiefkühlhähnchen ausweichen, die es im Juli und August im 20%-Angebot zu kaufen gibt. Macht doch davon Gebrauch – auch wir wollen Stromkosten sparen.

Frühkartoffeln

Bereits seit Mitte Juni verkaufen wir die beliebte Sorte Annabelle von unserem Kollegen Reiner Maag aus Graben. Die festkochende Sorte kann bereits für köstliche Salate verwendet werden. Wir raten allerdings, aufgrund der begrenzten Haltbarkeit, nur kleine Mengen zu kaufen. Die Kartoffeln sind nur minimal durch ihre Schale geschützt.
Im Juli beginnen wir mit der Ernte unserer eigenen HOF-Kartoffeln und können diese dann im Laden, sowie in den CAP-Märkten in Graben und Rußheim anbieten.

Vitaminbomben

Zahlreiche Obst- und Gemüsesorten laden zum Naschen und Schlemmen ein. Im Juli bieten wir in unserem gut gefüllten „Vitaminsortiment“ zahlreiche saisonale Köstlichkeiten an.
Neben Äpfeln, Birnen und Bananen, die wir das ganze Jahr über im Sortiment haben, locken nun wieder Himbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Nektarinen, Pfirsiche und Aprikosen mit ihrem herrlichen Duft im Obstregal.
Unser regenerativ angebautes Gemüse bietet mit Zucchini, Gurken und Co. für jeden Geschmack etwas.

Zuwachs im Essigregal

Neben den bereits bekannten Balsamicos Blaubeere, Himbeere und Johannisbeere, haben sich in der letzten Woche Flaschen mit der Aufschrift „Feige“ und „Tomaten-Liebstöckel“ eingeschmuggelt. Oil&Spice aus Phillippsburg laden uns hiermit zum Probieren ein.

Vorfreude pur

In Kooperation mit Stefan Kuntz (Kuntz feine Eiernudeln) produzieren wir in nächster Zeit unseren hofeigenen Eierlikör. Wir sind gespannt – denn wir wissen ja dann was drin ist!

Der Bauer unterwegs

So, das erste Heu ist unter die Leute gebracht, die Wintergerste bald gedroschen. Die Arbeit wird nicht weniger. Trotz des günstigen Beginns, mit ausreichend Niederschlägen im ersten halben Jahr, sind wir nun täglich mit unseren Beregnungsrohren auf den Äckern unterwegs, um die heißen Temperaturen zu kompensieren. Wir hoffen, dass sich der heiße Sommer des letzten Jahres nicht wiederholt.
Der Mähdrescher steht auch in den Startlöchern und wird im Juli zum Ernten unseres Getreides, wie Weizen und Roggen, eingesetzt. Ölsaaten wie Raps und Eiweißlieferanten, sowie unsere Erbsen, müssen ebenfalls gedroschen werden. Wie Ihr wisst, nehmen wir den Hauptteil unserer Feldfürchte zur Fütterung unserer Tiere, da muss die Qualität stimmen.
Auch im Juli finden Pflegearbeiten, wie z.B. das Hacken und das Spritzen mit Komposttee statt.
Unsere Winterzwiebeln (heißen so, weil sie vor dem Winter gesät werden) wollen wir rausschütteln, nach einer Abtrocknungszeit einsammeln und für den Verkauf vorbereiten. Dabei werden die Schlutten (Reste des Krautes) von Hand abgeschnitten. Diese Zwiebeln sind noch nicht so lange lagerfähig und werden daher nur in kleinen Mengen zum Verkauf angeboten.
Wir ernten unsere Frühkartoffeln zu Beginn noch von Hand, um Schadstellen zu vermeiden und die Einfahrt in den Acker zu ermöglichen. Nach ein paar Wochen geht’s dann auch mit der Maschine.
Der Gemüseacker beschenkt uns mit einer Vielzahl an Köstlichkeiten, die wir mehrmals in der Woche frisch für Euch nach Hause bringen. Dabei stellen Zucchini und Gurken, sowie verschiedene Salatsorten, die ersten Vertreter dar. Im Laden sind sie dann nach einer zweiten Kontrolle erhältlich.
Beim Bau unseres Freilandstalls für die Schweine stellen die heißen Temperaturen auch Hindernisse dar, die zum Zeitverlust führen. Wir hoffen es wird besser. Wir bleiben auf alle Fälle dran.
Und wer uns kennt weiß, dass sich zu all dem hier Aufgeführten tagtäglich noch etwas Neues auftut. Es bleibt echt spannend, schön, dass Ihr uns bei unserer Arbeit durch Euren Einkauf und Euer Feedback unterstützt.

Und dann noch wie immer:

Wie Ihr seht ist bei uns rund ums Jahr Etwas los. Seid gespannt und lernt weiterhin mehr über das tägliche Leben bei uns auf dem Hof und die Arbeit eines Landwirtes.