Das Bild zeigt eine Ähre.

Endlich wieder Freilandeier

Die Hühner im großen Freilandstall am Sportplatzweg haben nun wieder Ihren Auslauf bekommen, und somit dürfen wir die Eier unserer Hennen auch als Freilandeier verkaufen. Unsere Kunden freut`s, da die Nachfrage immer groß ist. Komm und greif doch auch einmal zu.

Wir machen’s ohne

Bis Mitte Juni verbringen wir viel Zeit auf dem Spargelacker. Gleich nach der Ernte sortiert, gewaschen und abgeschnitten gibt es somit das „königliche“ Gemüse noch bis 11.06. direkt bei uns im Hofladen.

Die Soße in der Dose…

…. bietet die Firma WELA auch für Sauce Hollandaise bei uns im Hofladen an. Zum Spargel oder anderem Gemüse passt die immer. In unserem kleinen Regal tummeln sich zudem allerlei Gemüsesüppchen, Boullions, Rinderbrühen, auch in BIO-Qualität.

Gemüse aus eigenem Anbau

Je nach Wachstumsphase können wir bereits die ersten eigenen Salate und Kohlrabi aus dem Garten oder unserem regenerativen Gemüsefeld anbieten. Kräuter und Co. lassen auch nicht mehr lange auf sich warten.

Grillfleisch von der Hofwutz

Grillpakete von den Freilandschweinen mit 10 Steaks, 10 groben Grillwürstchen und 5 Scheiben eingelegter Bauch sind nach Vorbestellung erhältlich. Also einfach Mal den Grill anschmeißen, wenn Ihr eh zuhause seid.

Zum Süßen auch Saures

Das Team von Oil & Spice hat unsere Regale aufgefüllt und verwöhnt unsere Gaumen mit den Sorten Himbeerbalsam-, Johannisbeerbalsam- und Feigenessig. Besonders Männer lieben den Geschmack von Tomate-Liebstöckel, der Salaten und Co. die entsprechende Würze verleiht.

Hofgockel

Die neuen Schlachttermine für unsere Freiland-Hofgockel stehen fest. Ab Freitag, 04.06. und Donnerstag, 17.06. bieten wir ganze küchenfertige Tiere, bzw. Teile wie Brust, Schlegel und Flügel, sowie Karkassen an. Auf unserer Bestellliste können jederzeit Bestellungen vermerkt werden, da die Stückzahl zum Schutze des Tierwohls natürlich begrenzt ist.

 

Das Bild zeigt die Hofgockel-Schlachttermine im Juni 2021.

Frühkartoffeln

Bei den ersten Kartoffeln der Saison vertrauen wir auf das Wirken unseres Kollegen Reiner Maag. Er versorgt uns mit festkochenden und vorwiegend festkochenden Sorten, wie zB. Annabelle und Christa, bis unsere Erdknollen so weit sind.

Pflänzchen

Wir haben die Auswahl unserer Gemüsepflänzchen nach und nach reduziert. Salate und Co. können wir weiterhin bis in den August hinein anbieten.

Gemüsekiste oder doch etwas anderes

Mit nur wenigen Klicks zu frischen Produkten aus unserem Hofladen? Du hast nur wenig Zeit selbst einzukaufen, möchtest aber jede Woche von uns beliefert werden. Das ist nun möglich. Also gleich mal reinschauen in unseren Onlineshop mit über 150 Artikeln mit der HOF-Garantie.

zum Shop

Der Bauer unterwegs

Wenn die Tage noch mehr Stunden hätten, dann würden wir wohl auch diese noch brauchen. So nutzen wir die freien Zeiten für Alles was auf den Feldern so ansteht.

Die ersten fertigen Gemüsesorten werden von unseren Feldern geholt und an unsere Kunden weitergeben. Sobald ein Plätzchen frei wird, wird wieder frisch eingesät oder bepflanzt. Beregnet wird je nach Bedarf, der Wind trocknet Alles ziemlich schnell aus und macht evtl. ein Eingreifen notwendig.

Trotzdem hat der Regen der vergangenen Wochen das Getreide gut reifen lassen, wir hoffen daher auf eine gute Ernte im Juli.

Wir sind fleißig mit Hand und Harken unterwegs, um auf dem Zwiebelacker das Unkraut einzudämmen.

Am Ende der Spargelsaison werden die Felder weggefräst und mit Mist als natürlichem Dünger mit Nährstoffen versorgt. Damit können die Spargelpflanzen wieder Kraft fürs nächste Jahr tanken.

Evtl. geht es mit der Spritze auf die Felder, um den Komposttee auszubringen, das hängt von vielen Faktoren ab, da müssen die Witterungsbedingungen, die Temperatur und das Zeitfenster stimmen. Eine Stärkung der Blattstruktur und Aufbau des Bodenlebens sind unsere Ziele, um Schädlinge gering zu halten und die „gestressten“ Pflanzen auf natürlichem Wege widerstandsfähiger zu machen.

Im Juni steht auch der erste Schnitt der Grünflächen an – zuvor werden die Wiesen nach Kitzen abgesucht. In Kooperation mit den Jägern können abgelegte kleine Rehe so frühzeitig entdeckt und in geschützte Gebiete gebracht werden. Oftmals reicht der Lärm ein bis zwei Tage vor dem Schnitt auch aus, dass die Ricke ihr Junges selbst in Sicherheit bringt. Dann wird mit dem Mähwerk das Gras gemäht, mehrere Tage gewendet und in Ballen gepresst – eine wichtige Nahrungsquelle für unsere Tiere im Winter, sowie für die Pferde einiger Kunden, die wir beliefern.

Unsere Tiere bekommen täglich mehrere Stunden Besuch, zum Füttern, Tränken, Eiereinsammeln und Verwöhnen. Der tägliche Kontakt ist uns sehr wichtig, wir wollen sehen, ob es ihnen gut geht, welche Bedürfnisse sie haben und sie an uns gewöhnen. Auch wenn es Nutztiere sind, haben sie einen hohen Stellenwert auf unserem Betrieb. Und wer in ihre Augen schaut, versteht was wir meinen.

Der Freilandstall ist besiedelt, die Wiesen eingesät. Die Umstrukturierung auf der großen Fläche schafft hoffentlich mehr Flexibilität – je nach Witterung, Zustand der Grasnarbe und Bewegungsbedürfnis der Hühner, können diese auf die komplette Weide raus, bzw. nur auf eine der beiden Hälften. Die Wiese soll sich so zwischenzeitlich auch besser erholen können.

Unsere Alpakas haben ihre Standorte gewechselt. Da Alfredo und Maron aufmerksamer und angriffslustiger als Ihre beiden Artgenossen sind, haben wir uns dazu entschieden, sie auf die große Weide bei den Hühnern zu schicken, um ihren Job als Aufpasser zu erfüllen. Daneben dürfen Nasca und Picchu unsere Gockel und Puten betreuen. Nasca muss sich nach Ihrem Kurzurlaub bei ihren Freunden vom Rausch-Förster-Hof eh wieder akklimatisieren – mal schaun, wie es wird. Wir freuen uns auf alle Fälle, dass sie wieder bei uns ist.

Also bleibt weiterhin neugierig und schaut mal bei unseren Tieren vorbei. Sie freuen sich über Euren Besuch.

Empfohlene Beiträge